Osteopathie


Für Emanuela Bartmer-Leitl ist die Osteopathie nicht irgendeine Therapie, sondern "Service am Patienten".


Die Osteopathie ist eine manuelle Form der Medizin. Entwickelt wurde sie von Andrew Taylor Still (1828-1917). Die Osteopathie dient dem Erkennen und Behandeln von Funktionsstörungen und nutzt hierzu unterschiedliche osteopathische Konzepte. Osteopathie ist ein Bereich der Naturheilkunde und wird in der Regel nur von Ärzten und Heilpraktikern durchgeführt.

 

Grundsätzlich: Die Osteopathie nimmt jeden Patienten als Individuum wahr und behandelt ihn in seiner Gesamtheit und nutzt die Fähigkeit zur Selbstheilung des Körpers (Salutogenese).

 

Aber, die Osteopathie ist kein Allheilmittel und ersetzt bei weitem nicht die Schulmedizin.


Der Erfolg einer naturheilkundlichen Behandlung liegt aber nicht zuletzt auch an der eigenen Akzeptanz und Selbstliebe, um einen Einklang zwischen Geist, Körper und Seele zu finden.